«

»

Jun
27

Tag32

Tag32: Freitag. Gegen 00:00 brachen wir daheim auf um uns mit den Kollegen
pünktlich zur Abfahrt um 01 in den Woodlands zu treffen. Nacheinander
trudelten dann alle ein, und eins war klar: Auf dem Trip wird viel Deutsch
gesprochen werden (es waren mehr Deutsche als Einheimische dabei).
An der Grenze nach Malaysia dann die Überraschung: Keine Fingerabdrücke. Nur
nett lächeln und einen Reiseschein ausfüllen.
Hinter der Grenze und um 2 Stempel (Ausreise/Einreise) reicher dann eigentlich
die Kontrolle des Automobils. Aber der Fahrer lächelte nur nett und sagte „zum
tauchen nach Tioman“ und durfte dann ohne Kontrolle passieren.

In Malaysia sahen wir nicht soviel vom Festland. Nur 1-2 Städte, die beleuchtet
waren, und ansonsten eine lange unbeleuchtete Verbindungsstraße. Die Straße
war gar nicht schlecht ausgebaut. So gab es an einigen Stellen sogar 2 Spuren
(in eine Richtung). Jedoch war es allem in allem sehr hügelig und so hatte man
oft Angst, dass das Auto einfach abheben könnte.
Irgendwann gegen 05/06 ging’s dann auf die Fähre von Mersing aus, die an die 2
Stunden brauchte nach Tioman.
Die Überfahrt nutzen wir erstmal um noch weiter zu schlafen.

Auf Tioman angekommen gab’s dann erstmal Frühstück und dann zu Fuß zu den
East Divers Tioman. Unsere Tauchausrüstung bekamen wir dort komplett gestellt.
Das Zimmer teilten wir uns zu dritt. Es war nicht groß, hatte aber eine AirCon
und alles was man so brauchte.
Nach einem kurzen CheckIn und Umziehen ging es dann sofort an das
Zusammenstellen der Ausrüstung – und danach sofort ins Wasser.

Es war anfänglich ein echt ungewohntes Gefühl diese komprimierte Luft zu
atmen, seinen Kopf komplett unter Wasser zu haben. Es ging nicht. Ich brach ab.
Es war eh Zeit fürs Mittag und so aßen wir erstmal.
Nachdem Mittag hatten wir ein wenig Ruhepause. Diese nutze ich um im flacheren
Wasser ein bisschen zu schnorcheln. Kopf unter Wasser, atmen, ruhig atmen,
atmen! Selbst das war schwieriger als gedacht. Man ist als normaler Mensch halt
null mehr gewöhnt durch den Mund zu atmen.
Dann wieder komplett in die Ausrüstung geschlüpft und raus geschwommen.
Erneuter Versuch. Aufs Mundstück fest beißen und Luft aus seinem BCD lassen,
es geht abwärts! Diesmal viel ruhiger geatmet, aber trotzdem noch Wasser
geschluckt. Das wurde dann noch 1-2mal probiert und dann begann unser aller
erster richtiger Tauchgang vor Tioman. Wir tauchten knapp eine Stunde lang in
5-10m Tiefe. Herrliche Unterwasserwelt, beste Sicht, viele Fische!
Die Anstrengungen haben sich gelohnt!

Danach gab’s reichlich Dinner und so ließ man den Tag ausklingen und ging
schlafen…

 

Flattr this!