«

»

Jun
13

Tag20

Sonntag. Bintan Tag 2.
Nochmals früh aufstehen. Ausgiebiges Frühstück mit vielen undeutbaren Dingen, teilweise warm. Toast mit Marmelade. Reis wurde gereicht.
Dann begann unsere City-Tour – nur für uns. Der Fahrer kam, wir stiegen ein, und dann ging’s zum ersten Tempel. Ein recht junger. Danach wurden uns weitere ältere gezeigt.
Mittagszeit. Also in ein lokales Restaurant eingeladen worden. Und weil wir ja nicht auffallen wollten, taten wir es den Einheimischen gleich – rechte Hand waschen vorm Essen, und dann mit den Fingern gegessen. Was schon lustig ist bei Reis. 😉 Und einen Chickenwing gab’s auch noch dazu.

Dann ging’s in ein Einkaufszentrum, was sogar Sonntag Mittag noch auf hatte. Also schlugen wir dort Zeit tot. Jedoch sollte es das einzige sein, was an diesem Sonntag noch auf hatte. Also fuhr der Fahrer uns ein wenig in der Weltgeschichte umher. Übelst lustig.
Und überpünktlich kamen wir am Ablegplatz der Fähre an.

Beim Checkin wurde diesmal das Handgepäck erst gar nicht betrachtet. Einen Ausreisestempel und ab ging’s. Warten. Dann irgendwie viel zu lange auf der Fähre verbracht und in Singapur mit der gewohnten Ernsthaftigkeit begrüßt. Auf dem Visum, was uns das Hotel in Bintan gab, fehlten erforderliche Angaben: Dauer des Aufenthalts und Adresse in Singapur. Also die Angaben fix nachgetragen und dann vor die Wahl des roten oder grünen Ausgangs gestellt. 😉 Natürlich grün! Handgepäck-Scann! Alles gut, und nun begann das Warten auf ein Taxi, was uns endlich (es war nun schon weit nach 22 UTC+8) nach hause bringen sollte…

Flattr this!