«

»

Jun
02

Tag10

Heute nobel mit dem Taxi zum Lunch raus gefahren und dort mal Red Chili mit Chicken, aber ohne Reis probiert. Aber… unsere Singapur-Kollegen haben sich was „unscheinbares“ aus der Speisekarte geordert; was ihren Gesichtern zu folge aber unendlich scharf gewesen sein muss. Aber mein Chili?  Ging. Fand es sogar nicht scharf.

Generell, wenn man ein Englisches Wort hier können sollte dann „spicy“. Die Leute, mit denen man so weggeht fragen einen ob es denn zu scharf sei, die Kellner fragen einen ob man es gerne auch schärfer mag, … „spicy“ ist hier beim Essen ein riesen großes Ding.
Aber allen in allem, … so richtig was unerträgliches hab‘ ich hier noch nie erwischt. Hat eigentlich alles bisher ganz gut geschmeckt. Viel Chicken, viel Reis, viel Nudeln – in wilden Mischformen. 😀 Aber immer recht natürlich zubereitet ohne viel Fett.
Nur auf Trinken aus Dosen, da sollte man acht geben und nicht rumexperimentieren. So war der Winter-Melonen-Tee aus der Dose am Wochenende echt unerträglich. Wenn man in einem food court was trinken möchte, sollte man sich auf Milchshakes oder etwas schön gemixtes aus frischen Früchten einlassen. Die Shakes sind echt spitze und erfrischend!

Übrigens orderten gestern die Kollegen einen kleinen Schokoladenkuchen aus einer Schweizer Bäckerei, die sogar deutsches Brot hier vertreibt. Nur die Angestellten sehen auch nicht europäisch aus. 😉 Und heute lies unsere Betreuerin vor Ort zum Kaffee ein halbes Curry puff für uns springen. Auch definitiv sehr sehr lecker!

Auf dem nach-hause-Weg noch fix nach Studentenrabatten gefragt für die MRT/LRT/Bus. Aber das bekommen nur einheimische Studierende. Schade. Weiter in den Supermarkt und erstaunt festgestellt, dass wir dort auch mit der EZ-link-Karte bezahlen können. So sparen wir uns das ganze Kleingeld bei den Einkäufen. Mal schauen wie das genau läuft. :-)

Flattr this!